Junge Klassik

Der Rotary Club Flensburg und das C.ulturgut präsentieren

Alexey Stadler (Violoncello) und Evgeniya Kleyn (Piano)

Die beiden jungen Musiker spielen

L. van Beethoven – 7 Variationen über das Thema «Bei Männern, welche Liebe fühlen» aus Mozarts Oper Die Zauberflöte für Violoncello und Klavier

L. van Beethoven – Cellosonate A-Dur, op. 69

C. Debussy – Cellosonate d-moll (1915)

D. Schostakowitsch – Cellosonate d-moll, op. 40

 

Alexej Stadler

 

(Foto: Marie Staggat)

Die Saison 2017/2018 hält für Alexey Stadler eine Vielzahl an hochkarätigen Engagements bereit. Als einer der vielversprechendsten Cellisten der jungen Generation und Gewinner des TONALi Grand Prix 2012 in Hamburg wird er mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, dem BBC National Orchestra of Wales, Haydn Orchester Bozen und Trient, Orquesta Filarmónica de Gran Canaria, St. Petersburger Philharmoniker und Slowakisches Radio-Sinfonieorchester in Konzerten zu erleben sein.

Alexey Stadler sorgte in jüngster Vergangenheit für Furore durch seine Debuts bei den BBC Proms unter Vasily Petrenko, beim San Francisco Symphony Orchestra und Orchestra della Svizzera Italiana unter Vladimir Ashkenazy, dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra unter Leitung von Michael Sanderling sowie einer Tour mit dem Young Philharmonic Orchestra Jerusalem Weimar. Er war unter anderem beim International Chamber Music Festival Stavanger, dem St. Petersburg White Nights Festival, Menuhin Festival Gstaad und dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast.

Als Solist ist Alexey Stadler bereits mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, Mariinsky Orchester, Riga Sinfonietta, den Münchner Symphonikern, dem Irish Chamber Orchestra oder Qatar Philharmonic und unter namhaften Dirigenten wie Tugan Sokhiev, Dmitrij Kitajenko, Valery Gergiev und Marek Janowski aufgetreten. Bereits ein hervorragender Kammermusiker, erschien Alexey Stadler in Rezitals unter anderem an der Den Norske Opera in Oslo, beim Heidelberger Frühling und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern mit Partnern wie Janine Jansen, Akiko Suwanai, Vadim Repin, Igor Levit, Lukáš Vondráček, Itamar Golan und dem Quatuor Ebène.

2012 nahm er am Kammermusikfestival „Chamber Music Connects the World” der Kronberg Academy teil und trat dort mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Christian Tetzlaff auf. Geboren in eine Musikerfamilie, begann Alexey Stadler als Vierjähriger mit dem Cellospiel. Ersten Unterricht erhielt er von Alexey Lazko, danach setzte er seine Ausbildung an der Rimsky Korsakov Musikschule der Stadt Sankt Petersburg fort. Er besuchte Meisterkurse bei David Geringas, Frans Helmerson, Michael Sanderling, Lynn Harrell, Steven Isserlis und Sir András Schiff. Alexey Stadler studierte in der Klasse von Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Er ist Stipendiat der „Oscar und Vera Ritter-Stiftung“ und der „Alfred Töpfer Stiftung“ Hamburg.

Alexey spielt ein Violoncello von David Tecchler aus dem Jahr 1715.

www.alexeystadler.com

Evgeniya Kleyn

(Foto: Dennis Köhler)

Geboren in einer Musikerfamilie begann Evgeniya Kleyn als Vierjährige mit dem Klavierspiel. Ersten Unterricht erhielte sie in der städtischen Musikschule in Tuapse (Russland) und trat schon als Kind mit verschiedenen Orchestern auf. Danach setzte sie ihre Ausbildung an der Spezialschule der Künste in Sotschi fort.
Von 2007 bis 2012 studierte sie am «Nikolai Rimski-Korsakow» Konservatorium in Sankt Petersburg (Hauptfach Klavier beim Prof. Wischnjewski und Kammermusik bei Prof. Arsumanowa). Für das Studienjahr 2011/12 erhielt sie das Maria-Pawlowna-Stipendium zum Studium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Im darauffolgenden Masterstudium studierte sie Klavier bei Prof. Szokolay und Prof. Gruzman und Kammermusik bei Prof. Kondratjewa und Prof. W.E. Schmidt.
Während ihres Studiums gewann Evgeniya Kleyn verschiedene internationale Preise und spielte bei verschiedenen Festivals, unter anderem bei “Junge Klassik aus Weimar“, “Wege zu Liszt“, Langenargener-Schlosskonzerte am Bodensee, im Beethovenhaus Bonn und im Brucknerhaus Linz. Sie initiierte mehrere Kammermusikprojekte, z.B., “Der bekannte und unbekannte Camille Saint-Saëns”, einen “DSCH-Marathon” zu Ehren von Dmitri Schostakowitsch sowie Eduard Lassen und Johann Nepomuk Hummel gewidmeten Konzerten.
Als Kammermusikpartnerin tritt Evgeniya Kleyn regelmäßig mit international renommierten Cellisten auf, u.a. Raphael Wallfisch, Camille Thomas und Alexey Stadler. In der letzten Zeit begleitete sie bei hochkarätigen Wettbewerben wie ARD-Wettbewerb in München, Europäischer Radio-Wettbewerb in Bratislava und Queen Elisabeth Wettbewerb in Brüssels. Beim Lutoslawski Violoncello-Wettbewerb in Warszawa erhielt Evgeniya Kleyn den Sonderpreis “Award for the best accompanying Pianist”. In 2015-2017 begleitete sie die Violoncellokurse von Prof. W.E. Schmidt und Prof. R. Wallfisch in Rahmen der Weimarer Meisterkurse. In 2017 hat Evgeniya beim NDR Kultur und Programm «BBC in Tune» LIVE on BBC 3 zusammen mit dem Cellist Alexey Stadler aufgetreten.
Von 2013 bis 2015 war Evgeniya Kleyn Charlotte-Krupp Stipendiatin der Neuen Liszt Stiftung Weimar. Seit 2016 studiert sie in der Klasse von Prof. Markus Becker an der Hochschule für die Musik, Theater und Medien Hannover. Seit 2017 ist Evgeniya Kleyn Stipendiatin der Studienstiftung des
Deutschen Volkes.

Alexey Stadler

Evgeniya Kleyn

 

 

Informationen auf einen Blick
Eintrittskarten für diese Veranstaltung erhalten Sie im C.ulturgut, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und  Hier online buchen
Vorverkauf: 18,00€
Datum: So, 16. September 2018
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00  Uhr
Notiz: Abendkassen-Zuschlag 2,00 €