Ausstellung von Hans-Ruprecht Leiß

Hans-Ruprecht Leiß zeigt in seiner Ausstellung einige Bilder aus dem Buch „Blumen fallen von den Dächern“ und dazu weitere Arbeiten aus verschiedenen Schaffensphasen.

 

Hans-Ruprecht Leiß wurde 1954 in der kleinen, gelegentlich nebligen, immer salzigen Hafen- und Stormstadt Husum an der Nordsee geboren. Hier verbrachte er eine Kindheit, die geprägt war von der rauhen Landschaft, den Watten der Nordseeküste, ihren Bewohnern und den unzähligen Geschichten langer Herbst- und Winterabende. Diese Heimat unter dem Wind verließ er 1977 widerstrebend, um in Flensburg, der alten Rum- und Handelsstadt, an der dortigen Pädagogischen Hochschule das Studium für das Lehramt an Realschulen aufzunehmen. Den Beruf des Lehrers hat Hans-Ruprecht Leiß jedoch gleich an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz der Kunst des Zeichnens und Radierens zu widmen. In der Folge wurde aus dem überzeugten Nordfriesen ein ebenso passionierter Flensburger. Die Stadt an der Förde entwickelte sich für den Maler und Zeichner schnell zum unentbehrlichen Nährboden für seine phantasiegetränkten Bildwelten. Der deutlich niedrigere Salzgehalt der Ostsee wurde im Laufe der Jahre durch eine stetig wachsende Liebe zu den Buchenwäldern Angelns und der Ostseeküste mehr als ausgeglichen. Heute lebt und arbeitet Hans-Ruprecht Leiß mit seiner Frau Sonja als freischaffender Künstler in Rufweite des Strandes, quasi mit beiden Füßen in seinem Lebenselixier. Mittlerweile finden seine Arbeiten zunehmend Beachtung bei Kunstsammlern im In- und Ausland.

Informationen auf einen Blick
Die Ausstellung läuft bis einschließlich 27. Oktober. Sie können während der Öffnungszeit unseres Ticketschalters (Mo bis Fr zwischen 13:00 und 15:00 Uhr) in die Räume und die Exponate betrachten.
Datum: Fr, 29. September bis einschließlich 27. Oktober 2017
Einlass: Mo – Fr 13:00 bis 15:00 Uhr